Rechtsgebiete

Wo Menschen mit unterschiedlichen Interessen aufeinander treffen, da entstehen schnell Konflikte. Als besonders problematisch gelten die Beziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern, Mietern und Vermietern und die unter Nachbarn. Der Staat hat die Rechte und Pflichten seiner Bürger durch zahlreiche Gesetze geregelt. Viele Konflikte wären vermeidbar, wenn sich alle Beteiligten an Recht und Gesetz halten würden. Vielfach entstehen Streitigkeiten in Unkenntnis der Rechtslage, die Kontrahenten fühlen sich lediglich ungerecht behandelt und setzen sich mit teils untauglichen Mitteln zur Wehr. Das führt erfahrungsgemäß häufig zu einer Eskalationen der Konflikte, weshalb viele Fälle vor Gericht landen. Das muss nicht sein, würden sich alle Beteiligten rechtzeitig über ihre Rechte und Pflichten informieren, könnten sie viel Zeit, Ärger und Kosten sparen.

Rechtsanwälte Kotz in Kreuztal bei SiegenWir legen in unserer täglichen Arbeit viel Wert auf eine ausführliche und korrekte Rechtsberatung und sind stets bemüht kostengünstige außergerichtliche Einigungen zu erzielen. In manchen Fällen ist eine gütlich Einigung jedoch nicht möglich, dann boxen wir die Rechte unserer Mandanten ohne Wenn und Aber vor Gericht durch.

Unserer Kanzlei verfügt über die Fachanwaltschaften für Arbeitsrecht, Verkehrsrecht und Versicherungsrecht. Auf diesen Rechtsgebieten besitzen wir langjährige Praxiserfahrung und besondere Fachkompetenz. Wir wissen um den richtigen Umgang mit den fachtypischen Verhandlungspartnern (Arbeitgeber, Versicherungen, Bußgeldstellen, Führerscheinstellen usw.) und holen das Optimum für unsere Mandanten heraus.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen aber auch bei Problemen auf anderen Rechtsgebieten mit Rat und Tat zur Seite, zu unseren Interessens- und Tätigkeitsschwerpunkten zählen folgende Fachgebiete:

Mietrecht

Das Mietrecht regelt das Rechtsverhältnis zwischen Mieter und Vermieter. Typische Konfliktpunkte sind Mieterhöhungen, Mietmängel, Kündigungen und fehlerhafte Betriebskostenabrechnungen. Das Mietrecht schützt vorrangig die Rechte der Mieter. Die konkrete Anwendung des Mietrechts wurde durch zahllose Gerichtsurteile bis ins kleinste Detail geregelt. Bei Konflikten können sich viele Mieter auf ähnliche bereits gerichtlich entschiedene Fälle berufen und so ihre Rechte durchsetzen.

Weiter lesen »

Vertragsrecht

Das Vertragsrecht bildet die gesetzliche Grundlage für jeden Vertragsschluss. Die Vertragspartner können frei über den Inhalt ihres Vertrages entscheiden, solange sie dabei keine allgemeinverbindlichen Rechte und Normen verletzten. Längst nicht jeder geschlossene Vertrag ist rechtlich bindend, wenn Zweifel an der Rechtmäßigkeit eines Vertrages bestehen, lohnt es sich einen Anwalt mit der Überprüfung zu beauftragen. Viele Vertragswerke erweisen sich als null und nichtig.

Weiter lesen »

Markenrecht

Die Kennzeichnung von Waren und Dienstleistungen mit unverwechselbaren Logos und Schriftzügen ist Gang und Gäbe. Unternehmer können ihre „Marke“ als Wort,- Bild- oder Wort-Bildmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt registrieren. Das Markenrecht garantiert dem Inhaber einer Marke umfassenden Markenschutz, er verfügt über die alleinigen Nutzungsrechte und kann anderen Marktteilnehmern die Verwendung der Marke per Abmahnung und Unterlassungserklärung untersagen. Privatpersonen können mit dem Markenrecht in Konflikt geraten, wenn sie gefälschte Markenware verkaufen.

Weiter lesen »

Erbrecht

Das Erbrecht regelt unter anderem die Rechte und Pflichten von Erben und Erblassern. Zu den typischen Fällen aus dem Erbrecht zählen Familienstreitigkeiten um die Aufteilung des Erbes, die Rechtmäßigkeit einer Enterbung, die Anfechtung eines Testaments und das Aufsetzen einer rechtsgültigen Nachlassverfügung. Wer Streitigkeiten unter seinen Erben vermeiden möchte, sollte zu Lebzeiten vorsorgen und ein korrektes und eindeutiges Testament verfassen. Ansonsten greift die gesetzliche Erbfolge, sie ist aber häufig nicht im Sinne des Verstorbenen.

Weiter lesen »

Steuerrecht

Aus der einst beworbenen „Steuererklärung auf dem Bierdeckel“ oder dem vielfach beschworenen „Einfacheren und gerechteren Steuersystem“ ist bislang nichts geworden. Zahllose Ausnahmeregelungen und Paragrafen, die selbst versierte Steuerfachexperten nicht mehr verstehen, dominieren das deutsche Steuerrecht. Viele Bürger überschreiten im Bemühen Steuer zu sparen, die Grenze des Erlaubten. Spätestens wenn die Steuerfahnder an der Haustür klopfen, ist anwaltliche Hilfe von Nöten. Durch eine Selbstanzeige können Steuersünder der Strafe entgehen. Grundsätzlich lohnt es sich mit dem Finanzamt zu verhandeln, ein Zahlungsaufschub oder eine Reduzierung der Steuerforderung ist durchaus möglich.

Weiter lesen »

Internetrecht

Mit der zunehmenden Bedeutung des Internets für unser Leben, hat sich ein neues Rechtsgebiet herausgebildet: das Internetrecht. Es wird auch als „Onlinerecht“ oder „Recht der neuen Medien“ bezeichnet und umfasst letztlich alle Gesetze, die bei der Nutzung des Internets eine Rolle spielen. Elemente aus dem Marken-und Wettbewerbsrecht spielen im Internetrecht eine wichtige Rolle. Zu den typischen Fällen gehören Probleme nach dem Einkauf in Online-Shops oder auf Auktionsplattformen, Abmahnungen für illegales Filesharing oder Verletzungen der Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerken. Das Internetrecht verändert sich fortlaufend, sowohl der Gesetzgeber als auch die Gerichte habe gerade erst begonnen bestehende Gesetze den Besonderheiten der Online-Welt anzupassen bzw. ihre korrekte Anwendung auf das Internet klären.

Weiter lesen »

Versicherungsrecht

Versicherungen versprechen viel und halten oft wenig. Bei wirklich großen Schadensfällen versuchen sie häufig sich vor der Regulierung zu drücken. Mal zweifeln sie den Hergang des Versicherungsfalles an, mal verweisen sie auf Ausschlussklauseln im Versicherungsvertrag. Die Versicherten sind gut beraten ihre berechtigten Ansprüche vehement anzumelden und notfalls vor Gericht durchzusetzen. Ein Fachanwalt für Versicherungsrecht ist hierfür der richtige Ansprechpartner.

Weiter lesen »

Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht regelt die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. In der täglichen Praxis streiten beide Parteien häufig um Kündigungen, Abmahnungen, Zeugnisse, Löhne und Abfindungen. Einige Arbeitgeber missachten grundlegende Arbeitnehmerrechte um ihre Kosten zu drücken. Fälle aus dem Arbeitsrecht werden häufig vor dem zuständigen Arbeitsgericht entschieden, spätestens dort müssen die Arbeitnehmer die Rechte ihrer Beschäftigten anerkennen.

Weiter lesen »

Verkehrsrecht

Selbst der beste Autofahrer kommt früher oder später in Konflikt mit den Vorschriften des Verkehrsrechts. Zu den typischen Fällen zählen Ordnungswidrigkeiten, wie Geschwindigkeitsübertretungen oder Falschparken. Ferner beschäftigen viele Verkehrsstraftaten, wie Fahrerflucht oder Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss, die Gerichte. Den Tätern drohen empfindliche Strafen, die Palette reicht von Bußgeldern über Fahrverbote bis hin zum Einzug der Fahrerlaubnis. Insbesondere Verkehrsordnungswidrigkeiten sind absolute Massendelikte, die Bußgeldstellen sind dementsprechende häufig überlastet und verschicken fehlerhafte Bescheide. Es lohnt sich die „Knöllchen“ anzufechten.

Weiter lesen »

Medizinrecht

Das Medizinrecht regelt unter anderem das Rechtsverhältnis zwischen Ärzten und Patienten. Es gesteht den Opfern ärztlicher Behandlungsfehler umfassend Schadens- und Schmerzensgeldansprüche zu. In der Praxis scheitern aber viele Geschädigte an der Durchsetzung ihrer Rechte. Die Haftpflichtversicherungen der Ärzte versuchen in der Regel alles um die Ansprüche der Geschädigten abzuwehren oder zumindest zu reduzieren. Langjährige Prozesse mit Gutachten und Gegengutachten sind die Regel. Die Opfer ärztlicher Kunstfehler sollten grundsätzlich anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, alleine haben sie im Kampf gegen die Haftpflichtversicherungen keine Chance.

Weiter lesen »

Baurecht

Das Baurecht regelt die Rechte und Pflichten aller an einem Bau beteiligten Personen. Grundsätzlich ist zwischen öffentlichem Baurecht und privatem Baurecht zu unterscheiden. Das öffentliche Baurecht bestimmt die bauliche Nutzung des Bodens und die Bebaubarkeit von Grundstücken. Es enthält Vorschriften zur Sicherheit und Gestaltung von Bauprojekten. Das private Baurecht regelt insbesondere die Rechtsbeziehungen zwischen Bauherren, Architekten, Handwerkern und Bauunternehmern.

Weiter lesen »